News
 

Ahmadinedschad tritt zweite Amtszeit an

Teheran (dts) - Mahmud Ahmadinedschad wurde zum zweiten Mal zum iranischen Präsidenten vereidigt. Während seiner Vereidigung kam es in den Straßen Teherans zu vereinzelten Demonstrationen der Oppositionsanhänger. In seiner Rede reagierte Ahmadinedschad auf die vielen fehlenden Gratulationsschreiben westlicher Regierungschefs. "Niemand in Iran wartet auf eure Glückwünsche. Wir schätzen euer Lächeln nicht", sagte der Präsident. Unter den Nicht-Gratulanten war auch die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel. Bei der Vereidigung waren von deutscher Seite der Konsul der Botschaft anwesend. Frankreich, Großbritannien, Spanien und Schweden haben stattdessen wie geplant ihre Botschafter in den Iran geschickt.
Iran / Ahmadinedschad
05.08.2009 · 23:04 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen