News
 

Agrarministerium: Erste EHEC-Labortests der Sprossen aus Niedersachsen negativ

Hannover (dts) - Der EHEC-Verdacht bei Sprossen aus einem Landwirtschaftsbetrieb in Niedersachsen hat sich vorerst nicht bestätigt. Die ersten 23 untersuchten Sprossen-Proben aus dem Betrieb sind EHEC-frei, teilte das niedersächsische Landwirtschaftsministerium am Montag in Hannover mit. Insgesamt wurden in dem inzwischen geschlossenen Betrieb 40 Proben genommen.

Die Untersuchungen seien besonders schwierig gewesen, da die ersten Krankheitsfälle schon länger zurücklägen. Der Landwirtschaftsbetrieb versorgt unter anderem Großhändler, die Restaurants beliefern. Darunter ist auch das Restaurant in Lübeck, in dem 17 Gäste erkrankten. In Deutschland werden nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) 21 Todesfälle mit einer EHEC-Infektion in Verbindung gebracht. Das EHEC-Bakterium kann das Hämolytisch-Urämische-Syndrom (HUS) auslösen. Zu den Symptomen der Krankheit gehören wässriger oder blutiger Durchfall, Übelkeit, Erbrechen und Bauchschmerzen. Bei einem besonders schweren Krankheitsverlauf droht Nierenversagen.
DEU / Gesundheit / Nahrungsmittel
06.06.2011 · 15:26 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
19.01.2017(Heute)
18.01.2017(Gestern)
17.01.2017(Di)
16.01.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen