News
 

Afghanischer Ausbilder erschießt zwei US-Soldaten

NATO-Soldaten bei einer Patrouille in Afghanistan. Foto: ISAF

Kabul (dpa) - Ein afghanischer Armeeausbilder hat am Donnerstag in einem Militärlager in der südlichen Unruheprovinz Kandahar auf US-Truppen gefeuert und dabei mindestens zwei Soldaten erschossen.

Wie der Verwaltungschef des Distrikts Zhari, Neyaz Mohammad Sarhadi, mitteilte, wurden auch der mutmaßliche Täter sowie ein afghanischer Soldat getötet, als US-Soldaten das Feuer erwiderten. Die Hintergründe der Tat seien noch unklar, hieß es.

Die Internationale Schutztruppe Isaf in Kabul bestätigte, dass im Süden des Landes zwei Nato-Soldaten ums Leben kamen. Sie seien von zwei Personen angegriffen worden, hieß es. Einer davon habe eine Uniform der afghanischen Armee getragen. Weitere Angaben machte die Isaf zunächst nicht.

Erst am Samstag hatte ein afghanischer Offizier im Gebäude des Innenministeriums in Kabul zwei US-Militärberater erschossen. Es wird darüber spekuliert, dass die Tat in Zusammenhang mit der Koranverbrennung in einem US-Militärlager gestanden haben könnte. Die Aktion hatte landesweit gewaltsame Proteste ausgelöst.

Konflikte / Afghanistan
01.03.2012 · 11:35 Uhr
[0 Kommentare]
Weitere Themen
 

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

News-Suche

 

Weitere Themen