News
 

AfD-Sprecher Lucke gegen flächendeckenden Mindestlohn

Berlin (dts) - Der Sprecher der Partei "Alternative für Deutschland", Bernd Lucke, hat sich gegen einen flächendeckenden Mindestlohn ausgesprochen. "Ein flächendeckender, einheitlicher Mindestlohn, wie ihn vor allem die SPD anstrebt, wird entweder nutzlos sein oder Arbeitsplätze für Geringqualifizierte kosten. Er stellt einen weiteren Versuch dar, unterschiedlichste Lebensbedingungen in ein gleiches Korsett zu zwingen", sagte Lucke am Freitag in Berlin mit Blick auf die Annäherung zwischen SPD und Union bei dem Thema.

Ein einheitlicher Mindestlohn wirke wie "eine Steuer auf Unternehmen, die Arbeitsplätze für Geringqualifizierte anbieten", so Lucke weiter. Die Unternehmen könnten sich dieser "Steuer" entziehen, "indem sie Arbeitsplätze streichen", so Lucke weiter. "Mehr Wohlstand für weite Teile der Bevölkerung lässt sich beispielsweise durch ein einfacheres und gerechteres Steuersystem erlangen, durch staatlich regulierte Löhne für alle in jedem Fall nicht."
Politik / DEU / Arbeitsmarkt / Parteien / Unternehmen
18.10.2013 · 16:10 Uhr
[8 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen