News
 

AfD sieht in schwarz-roten Rentenplänen "schamlosen Wählerbetrug"

Berlin (dts) - Die Alternative für Deutschland (AfD) sieht in den Plänen von Union und SPD, Steuermilliarden zur Finanzierung der im Wahlkampf versprochenen Rentenvorhaben einzusetzen, einen "schamlosen Wählerbetrug". Es sei von Anfang an klar gewesen, "dass die neuen Wohltaten über die Rentenbeiträge nicht finanziert werden können", sagte der stellvertretende AfD-Bundessprecher Alexander Gauland am Montag in Berlin. Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) hatte zuvor angekündigt, dass sie die Rentenerhöhungen ab 2018 über Steuermittel finanzieren wolle, um die Rentenbeiträge stabil zu halten.

Zugleich betonte Gauland, dass es an Heuchelei grenze, wenn Unionspolitiker Nahles nun für ihre Vorschläge kritisierten. Schließlich sei die Mütterrente eine Idee der Union gewesen. "Die Koalitionspartner hätten besser den Bürgern reinen Wein eingeschenkt und zugegeben, dass ohne Steuererhöhung kein Geld für höhere Renten da ist", so Gauland.
Politik / DEU / Arbeitsmarkt / Gesellschaft / Parteien
13.01.2014 · 22:04 Uhr
[4 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen