News
 

Ärzte verweigern Behandlung aus Kostengründen

Tübingen (dpa) - 77 Prozent der deutschen Klinikärzte haben ihren Patienten einer Studie zufolge schon sinnvolle Behandlungen aus Kostengründen vorenthalten. Die Universität Tübingen hat bundesweit gut 1130 Klinikärzten aus der Intensivmedizin und der Kardiologie befragt. 13 Prozent der Ärzte gaben sogar an, sie müssten ihren Patienten mehr als einmal pro Woche eine nützliche Behandlung verweigern, weil ihr Budget ausgeschöpft sei. Die Politik müsse nun endlich reagieren, fordern die Experten.
Gesundheit
12.06.2009 · 12:18 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.05.2017(Heute)
22.05.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen