News
 

Ägyptisches Militär: Jetzt muss Ruhe einkehren

Anhänger und Gegner des ägyptischen Präsidenten Husni Mubarak bekämpfen sich auf dem Tahrir-Platz in Kairo mit Stöcken und Steinen.Großansicht

Kairo (dpa) - Die ägyptischen Streitkräfte haben am Mittwoch die Bevölkerung zur Beendigung der Demonstrationen aufgerufen. Gleichzeitig versicherten sie der rebellischen Jugend aber ihren Schutz. Die Forderungen der Jugend seien verstanden worden, erklärten die Streitkräfte im Staatsfernsehen. Die Botschaft sei angekommen.

Jetzt müsse man in die Zukunft schauen und wieder für Sicherheit und Stabilität sorgen. Wichtig sei, dass man sich wieder auf der Straße sicher fühlen und der Arbeit nachgehen könne. «Ihr könnt Ägypten den normalen Alltag wiedergeben», erklärte das Militär. «Wir sind mit Euch für Volk und Vaterland.»

Nach dem Verzicht des Präsidenten Husni Mubarak auf eine erneute Kandidatur standen sich am Mittwoch in Kairo Anhänger und Gegner Mubaraks feindlich gegenüber. Bei Zusammenstößen wurden mehrere Menschen verletzt. Das berichteten Augenzeugen. Die Demonstranten der beiden Lager seien auf dem zentralen Tahrir-Platz mit Fäusten aufeinander losgegangen, auch Steine flogen.

Das nächtliche Ausgehverbot wurde verkürzt, aber nicht aufgehoben.

Unruhen / Ägypten
02.02.2011 · 13:59 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.10.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen