News
 

Ägyptische Jugendbewegung kritisiert Angriff

Brennendes PolizeifahrzeugGroßansicht

Kairo (dpa) - Wenige Stunden nach dem Sturm auf die israelische Botschaft in Kairo hat sich die oppositionelle Jugendbewegung 6. April von den Randalierern distanziert.

In einer Erklärung beschuldigte die Gruppe am Samstag Anhänger des gestürzten Präsidenten Husni Mubarak und seines früheren Innenministers Habib al-Adli, hinter den Ausschreitungen zu stecken. Kräfte des alten Regimes versuchten, «Ägypten ins Chaos zu stürzen» und das öffentliche Bild der Revolution zu beschädigen. Ziel sei es auch, den Prozess gegen Mubarak und seinen Machtzirkel scheitern zu lassen.

Konflikte / Nahost / Ägypten
10.09.2011 · 14:14 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen