News
 

Ägyptische Ärzte kämpfen um Mubaraks Leben

Kairo (dts) - In Ägypten kämpfen Ärzte um das Leben des ehemaligen Präsidenten Muhammad Husni Mubarak. Die staatliche ägyptische Nachrichtenagentur MENA erklärte ihn in der Nacht zum Mittwoch bereits als "klinisch tot". Dies dementierte ein Mitglied des herrschenden Militärrats allerdings wenig später.

"Er ist nicht klinisch tot, wie berichtet wurde", sagte der General dem US-Sender CNN. "Er hatte eine Herzattacke, sein Herz hörte auf zu schlagen und er wurde durch Elektroschocks gerettet und dann künstlich beatmet." Er befinde sich in einem kritischen Zustand, betonte Schahin weiter. Mubaraks Ehefrau Suzanne sowie eine Schwiegertochter stehen dem verurteilten Ex-Präsidenten zur Seite. Mubarak war im vergangenen Jahr nach Jahrzehnten der Herrschaft gestürzt worden. Anfang Juni wurde er schließlich wegen seiner Mitschuld am Tod von Demonstranten zu lebenslanger Haft verurteilt. Ein Nachfolger steht jedoch noch nicht fest. Das offizielle Wahlergebnis der Stichwahl vom vergangenen Wochenende wird für Mitte der Woche erwartet. Derzeit beanspruchen sowohl der Kandidat der konservativ-religiösen Muslimbruder Mohammed Mursi als auch Ahmed Schafik den Sieg.
Ägypten / Weltpolitik
20.06.2012 · 07:58 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen