News
 

Ägyptens Christen fordern Abschaffung der Scharia

Kairo (dts) - Ägyptens Christen fühlen sich nach Ansicht der Union ägyptischer Menschenrechtsgruppen (Euhro) bei der Verfassungsreform übergangen. "Die Kopten sind politisch nicht vertreten", kritisierte der Vorsitzende der Union ägyptischer Menschenrechtsgruppen, der christliche Rechtsanwalt Naguib Gobraiel, im Interview mit der "Zeit"-Beilage "Christ & Welt". Es widerspreche dem Geist der Revolution, wo Christen und Muslime Hand in Hand miteinander gekämpft haben, so Gobraiel weiter.

Die 15 Millionen Christen, die knapp 20 Prozent der ägyptischen Bevölkerung ausmachen, verlangen gleiche Rechte für Christen und Muslime, die Abschaffung des Islam als Staatsreligion und den Abschied von der Scharia.
Ägypten / Proteste / Religion
23.02.2011 · 13:13 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.05.2017(Heute)
23.05.2017(Gestern)
22.05.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen