News
 

Ägypten: Zehntausende fordern Rücktritt der Militärregierung

Kairo (dts) - Zehntausende Ägypter haben am Dienstag erneut auf dem zentralen Tahrir-Platz in Kairo demonstriert. Sie forderten den Rücktritt des Militärrats, der im Februar dieses Jahres die Regierungsgeschäfte des alten Machthabers Husni Mubarak übernommen hatte. Dabei kam es in der Hauptstadt zu gewaltsamen Auseinandersetzungen.

Die Protestierenden wurden von Sicherheitskräften und dem Militär mit einem aggressiven Tränengas beschossen. Die "Süddeutsche Zeitung" berichtet, dass es sich dabei um Kampfstoffe aus amerikanischer Herstellung, sogenannte Gasgranaten, handelt. Die Militärregierung teilte am Dienstag im ägyptischen Staatsfernsehen mit, dass mit anderen politischen Gruppierungen des Landes Krisengespräche geführt werden sollen, um ein Ende der Gewalt herbeizuführen. Außerdem wolle sich der Chef des Militärrats, Hussein Tantawi, in Kürze direkt an das ägyptische Volk wenden. Die Demonstranten fordern eine vom Volk gestützte zivile Regierung. Medienberichten zufolge kamen bei den jüngsten Auseinandersetzungen mehr als 30 Menschen ums Leben. Am 28. November beginnen in Ägypten die ersten Parlamentswahlen seit dem Rücktritt Mubaraks.
Ägypten / Proteste / Gewalt
22.11.2011 · 18:01 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
18.01.2017(Heute)
17.01.2017(Gestern)
16.01.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen