News
 

Ägypten: Tote und Verletzte bei landesweiten Ausschreitungen

Kairo (dts) - In Ägypten ist es nach den tödlichen Krawallen am Rande eines Fußballspiels in der Nacht zum Freitag zu landesweiten Ausschreitungen gekommen. Wie das ägyptische Staatsfernsehen berichtet, wurden bei Protesten in der Stadt Suez zwei Demonstranten getötet. Mindestens 30 weitere Menschen seien bei den Zusammenstößen mit der Polizei verletzt worden.

In der Hauptstadt Kairo wurden bei Protesten auf dem Tahrir-Platz bis zu 600 Personen verletzt. Sicherheitskräfte waren mit Tränengas und Gummigeschossen gegen Demonstranten vorgegangen, die das Innenministerium stürmen wollten. Die Demonstranten werfen dem regierenden Militärrat vor, nichts gegen die Ausschreitungen bei einem Fußballspiel am Mittwochabend unternommen zu haben, bei denen mehr als 70 Menschen getötet wurden. Nach dem Abpfiff des Spiels waren Anhänger beider Mannschaften auf das Spielfeld gestürmt und hatten sich mit Steinen und Flaschen beworfen. Zudem wurden Feuerwerkskörper gezündet. Die meisten Opfer sollen im Gedränge erstickt oder an Kopfverletzungen gestorben sein.
Ägypten / Proteste / Gewalt
03.02.2012 · 08:29 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
17.01.2017(Heute)
16.01.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen