News
 

Ägypten: Mubarak lehnte Gespräch mit Obama ab

Scharm El-Scheich (dts) - Der ehemalige ägyptische Präsident Husni Mubarak hat offenbar ein Telefongespräch mit US-Präsident Barack Obama verweigert. Dies berichtet die in London erscheinende arabische Zeitung "Al-Quds al-Arabi" am Donnerstag. In der Meldung heißt es, Mubarak fühle sich "gedemütigt und verbittert über Obamas jüngste Erklärung über die Notwendigkeit seines sofortigen Rücktritts".

Deshalb habe er den Anruf abgelehnt. Weiterhin wird berichtet, der ehemalige Präsident residiere nun in seinem Palast in dem Badeort Scharm El-Scheich am Roten Meer. Er habe zusätzliche Wachleute eingestellt. Ebenso seien Soldaten der ägyptischen Armee in der Stadt im Einsatz, um bei der Sicherung des Palastes zu helfen. Mubaraks Gesundheit habe sich rapide verschlechtert, seit er seinen Wohnsitz in der Hauptstadt Kairo verlassen musste, hieß es weiter. Der saudische König Abdullah Al-Saud habe ihm Asyl in seinem Land angeboten. Der Ex-Präsident habe jedoch abgelehnt mit dem Hinweis, er wolle auf ägyptischer Erde sterben.
Ägypten / USA / Proteste
17.02.2011 · 16:55 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.07.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen