News
 

Ägypten: Archäologen entdecken 3.400 Jahre alte Statuen

Kairo (dts) - In der Nähe der südägyptischen Tempelstadt Luxor haben Archäologen heute zwei große Statuen entdeckt, die offenbar etwa 3.400 Jahre alt sind. Wie die ägyptische Regierung mitteilte, handelt es sich dabei um vier Meter große, rote Statuen aus Granit. Eine stelle den Weisheit symbolisierenden Gott Toth dar, die andere, nur teilweise erhaltene Figur den mächtigen Pharao Amenophis III. Beide Funde gehören zum Totentempel des Pharaos. Der Tempel selbst war vermutlich durch Einwirkung Fluten zu einem großen Teil zerstört worden.
Ägypten / Wissenschaft
16.03.2010 · 17:17 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
28.03.2017(Heute)
27.03.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen