News
 

ADAC will nach Mauscheleien aufklären

München (dpa) - Nach den aufgedeckten Manipulationen rund um den Autopreis «Gelber Engel» hat ADAC-Geschäftsführer Karl Obermair eine umfassende Aufklärung angekündigt. Dies erklärte Obermair in der «Süddeutschen Zeitung». Die Zahlen für den ADAC-Autopreis könnten schon seit Jahren manipuliert worden sein, wie Obermair der Zeitung bestätigte. Wie die «Bild»?Zeitung berichtet, haben erste interne Untersuchungen von Dokumenten beim ADAC ergeben, dass auch in den vergangenen Jahren, mindestens aber 2013 und 2012, die Zahl der abgegebenen Stimmen künstlich erhöht wurden. Dies hatte laut der ADAC-Prüfer aber keinen Einfluss auf die Platzierungen der Autos.

Verbände / Auto / Verkehr / ADAC
20.01.2014 · 04:47 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen