News
 

Acorn OS: So sah der erste Prototyp des späteren iPhone OS aus

Wir haben euch vor kurzem gezeigt, wie sich das iPhone bedient hätte, wenn Apple es um den iPod gebaut hätte. Nun ist ein Prototyp aufgetaucht, der zeigt, wie eine frühe Build von der Software aussah, die schließlich zu iPhone OS wurde, die wir vor 10 Jahren erstmals kennengelernt haben.

„Wow, ist das hässlich“

Der bekannte Leaker Sonny Dickson hat ein weiteres Video gedreht, das iPhone-Prototypen zeigt. Diesmal soll ein Vergleich im Mittelpunkt stehen zwischen den beiden Teams, die seinerzeit um die Gunst von Steve Jobs gebuhlt haben. Sowohl das auf iPod OS basierende System als auch das, aus dem später iPhone OS wurde, hießen „Acorn OS“. Es fällt auf, dass die Version, die unter der Leitung von Scott Forstall entstand, deutlich länger zum Booten benötigt, was daran liegt, dass ein „richtiges“, auf Mac OS X basierendes, Betriebssystem geladen werden musste, während das modifizierte iPod OS wesentlich schlanker war.

Auch das UI des späteren iPhone OS war noch weit weg von einer Vorzeigbarkeit. Riesige Buttons, unfertige Funktionen und zum Teil selbstironische Sprüche prägen das Interface. Aber es hatte gegenüber dem modifizierten iPod OS einen großen Vorteil: Es war von der Pike an auf Touchscreens optimiert.

Interessant sind auch die Prototypen, auf denen die beiden Versionen laufen. Technisch sind sie identisch und haben schon große Ähnlichkeiten mit dem iPhone 2G, auf den ersten Blick ist lediglich der Home-Button noch nicht beschriftet. Dickson schreibt aber, dass es noch im Detail Unterschiede gab. So war das Glas noch aus Plastik

iPhone & iPod / iPhone
[apfelnews.de] · 11.01.2017 · 14:24 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen