News
 

ACE bringt Null-Promille-Grenze ins Spiel

Auch bei diesem Unfall in Hamburg war vermutlich Alkohol im Spiel (Archiv).Großansicht

Goslar (dpa) - Um die Zahl der Verkehrstoten in Deutschland weiter zu senken, sollte über eine Null-Promille-Grenze für Alkohol nachgedacht werden. Das hat der Vorsitzende des ACE Auto Club Europa, Wolfgang Rose, angeregt.

Von den rund 58 000 Menschen, die innerhalb der vergangenen zehn Jahre auf deutschen Straßen ums Leben gekommen sind, seien etwa 7100 im Zusammenhang mit Alkohol gestorben, sagte Rose der Nachrichtenagentur dpa aus Anlass des Verkehrsgerichtstages in Goslar. Zum Abschluss des Fachkongresses mit rund 1600 Experten soll am Freitag auch über die Null-Promille-Grenze diskutiert werden.

Die Zahl der Verkehrstoten in Deutschland sei innerhalb von zehn Jahren zwar um rund 47 Prozent auf etwa 3700 zurück gegangen, sagte Rose. Weitere Anstrengungen seien jedoch erforderlich. Der ACE-Chef sprach sich deshalb unter anderem dafür aus, Fahrer-Assistenzsysteme, wie etwa Stabilitätskontrollen, verbindlich vorzuschreiben.

Mit 51 Verkehrstoten je eine Million Einwohner rangiere Deutschland im Europavergleich auf Rang sieben, sagte Rose. Die relativ wenigsten Verkehrsopfer (39 je eine Million Einwohner) gibt es in Schweden und Großbritannien (41), die meisten in Griechenland (129) und Rumänien (130).

Links zum Thema
Verkehrsgerichtstag
ACE
Verkehr / Kongresse
26.01.2011 · 08:03 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
20.07.2017(Heute)
19.07.2017(Gestern)
18.07.2017(Di)
17.07.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen