News
 

Absturzursache: Air France wehrt sich gegen Spekulationen

Paris (dpa) - Eineinhalb Wochen nach dem Airbus-Absturz mit 228 Toten liegt die Ursache der Katastrophe weiter im Dunkeln. Air France wehrt sich gegen Spekulationen, dass defekte Geschwindigkeitsmesser verantwortlich sind. Heute kam es erneut zu Problemen mit Airbussen: So musste eine Maschine auf der Pazifikinsel Guam wegen eines Feuers im Cockpit notlanden. Auch in Russland gab es eine Notlandung: Eine Cockpit-Scheibe hatte einen Riss. Mittlerweile ziehen die ersten Angehörigen von Opfern des Absturzes am Pfingstmontag vor Gericht.
Luftverkehr / Unfälle / Frankreich / Brasilien / Russland
11.06.2009 · 15:55 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
17.01.2017(Heute)
16.01.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen