News
 

Abgeordnete verdienen kräftig mit Nebenjobs

BundestagGroßansicht
Berlin (dpa) - Bundestagsabgeordnete mit Nebeneinkünften haben einer Studie zufolge ihre Einnahmen deutlich gesteigert. Im Jahr 2007 verbuchten 144 von 613 Parlamentariern Honorare von zusammen mindestens 5,8 Millionen Euro, heißt es in einer Untersuchung der Beratungsfirma deducto.

2008 kassierten 156 Abgeordnete zusammen mindestens 6,66 Millionen Euro. Für die ersten vier Monate des Jahres 2009 schließlich gaben 131 Volksvertreter gemeinsam schon rund mindestens 5,7 Millionen Euro Nebeneinnahmen an. Damit erreichten sie fast 84 Prozent der Gesamteinkünfte des Vorjahres.

Das Unternehmen deducto hatte die Nebeneinkünfte der Parlamentarier zum ersten Mal 2007 unter die Lupe genommen. Die Berechnungen des Unternehmens basieren auf den seit 2007 gültigen strengeren Verhaltensregeln des Bundestags. Danach müssen Abgeordnete über die Höhe ihrer Nebeneinkünfte in drei Stufen Auskunft geben. Im Jahr 2005 hatten nach den Untersuchungen von deducto lediglich 38 Parlamentarier Nebeneinkünfte in Höhe von insgesamt 447 000 Euro beim Bundestag angegeben. 2006 hätten 60 Abgeordnete einen Zusatzverdienst von insgesamt 1,4 Millionen Euro gemeldet.

Bei den 2008 gemeldeten Spitzenwerten wurden Nebeneinkünfte von mindestens 127 500 Euro erreicht - damit ließen sich die regulären Einkünfte der Parlamentarier wie Diäten und Kostenpauschalen fast verdoppeln. Der Spitzenreiter bei der Zahl der gemeldeten «Entgeltlichen Tätigkeiten neben dem Mandat» kam auf mindestens 62 solcher Jobs.

Bundestag / Abgeordnete
09.07.2009 · 07:30 Uhr
[9 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
30.03.2017(Heute)
29.03.2017(Gestern)
28.03.2017(Di)
27.03.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen