News
 

78-fach überhöhte Dioxinwerte im Tierfutter

Durchsuchung auf dem Firmengelände der Harles und Jentzsch GmbH in UetersenGroßansicht

Berlin/Kiel (dpa) - Der Skandal um giftiges Dioxin in Eiern und Fleisch nimmt immer größere Dimensionen an. Verseuchtes Tierfutter ist schon viel länger im Umlauf als bekannt. Zudem war die Giftdosis bei neuen Proben vom Futterfetthersteller Harles und Jentzsch knapp 78 Mal so hoch wie erlaubt. Die Bundesregierung vermutet Kriminelle am Werk. In Deutschland sind mittlerweile mehr als 4700 Höfe gesperrt, mindestens 13 Bundesländer hat der Skandal schon erreicht.

Agrar / Gesundheit
07.01.2011 · 20:17 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen