News
 

76 Journalisten im Jahr 2009 getötet

Berlin (dts) - Weltweit sind im Jahr 2009 mindestens 76 Journalisten während ihrer Arbeit oder wegen ihres Berufs getötet worden. Das teilte heute die Organisation "Reporter ohne Grenzen" (RoG) in einer Jahresbilanz mit. Die Gewalt gegen Journalisten habe damit stark zugenommen, im Jahr 2008 wurden von der Organisation noch 60 getötete Berichterstatter gezählt. Grund für den Anstieg der Zahl der Toten sei auch das schlimmste jemals dokumentierte Einzelmassaker an Medienmitarbeitern. Im November waren 30 Journalisten auf der philippinischen Insel Mindanao ermordet worden. Auch die generelle körperliche Gewalt gegen Journalisten habe laut RoG zugenommen. So seien in diesem Jahr 1456 Medienmitarbeiter körperlich angegriffen oder bedroht worden, 527 mehr als im Jahr zuvor.
DEU / Medien / Journalismus / Gewalt
30.12.2009 · 09:41 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

 

Weitere Themen