News
 

40.000 Tonnen Kies sollen Erdloch in Schmalkalden füllen

Schmalkalden (dts) - Das nach dem Erdrutsch im thüringischen Schmalkalden entstandene Erdloch soll mit rund 40.000 Tonnen Kies gefüllt werden. Nachdem die Stellfläche für einen Spezialbagger am Mittwoch vorbereitet wurde, soll am Donnerstag damit begonnen werden, den Kies in das Loch zu füllen, kündigte Landrat Ralf Luther (CDU) an. Ein Spezialbagger aus Brandenburg war am Dienstagabend in Schmalkalden eingetroffen.

Er soll, aus sicherer Entfernung, mit einem 18 Meter langen Baggerarm den Kies in das knapp 20 Meter tiefe Erdloch schaufeln. Insgesamt werden für die Füllung rund 40.000 Tonnen Kies benötigt, was geschätzt circa 2.000 LKW-Ladungen entspricht. 25 Personen aus neun Häusern mussten rund um das Erdloch evakuiert werden. Inzwischen hat Thüringens Umweltminister Jürgen Reinholz (CDU) den Betroffenen finanzielle Unterstützung in Aussicht gestellt. Ursachen für den Erdrutsch waren offenbar aufgelöste Gesteinsschichten im Bodenuntergrund.
DEU / THÜ / Natur
03.11.2010 · 22:50 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
28.03.2017(Heute)
27.03.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen