News
 

33 Tote bei Anschlägen in Kampala

Nairobi (dpa) - In Uganda sind bei zwei Bombenanschlägen mindestens 33 Menschen ums Leben gekommen. Die Sprengsätze gingen in der Hauptstadt Kampala in die Luft. Wie die ugandische Zeitung «Sunday Vision» online berichtet, detonierte eine Bombe in einem Rugby Club, eine andere in einem Restaurant. An beiden Orten saßen Fußballfans zusammen, um das WM-Finale zu sehen. Die Hintergründe waren zunächst unklar. Somalische Extremisten hatten mit Anschlägen gedroht, weil ugandische Soldaten in Mogadischu sind.
Terrorismus / Uganda
12.07.2010 · 04:03 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen