News
 

23-Jährige im Streit getötet - Internet-Bekanntschaft

Blaulicht der PolizeiGroßansicht

Peine (dpa) - Die seit einigen Tagen vermisste 23 Jahre alte Frau aus Peine ist im Streit umgebracht worden. Die junge Frau namens Melanie sei von einem 27 Jahre alten Mann getötet worden, den sie den Ermittlungen zufolge im Internet kennengelernt hatte.

Dieser habe die Leiche in einem Wald im Landkreis Gifhorn (Niedersachsen) versteckt, teilte die Polizei am Samstag mit. Der Verdächtige habe im Beisein seines Rechtsanwaltes ein Geständnis abgelegt. Ein Richter habe Haftbefehl wegen Verdachts eines Tötungsdeliktes erlassen.

In dem Internetforum hatte sich der Mann unter einem weiblichen Pseudonym angemeldet. Die 23-Jährige habe im Internet Kontakt zu einer Frau gesucht, den sie glaubte, in dem 27-Jährigen gefunden zu haben, sagte ein Sprecher der Polizei. Nach den Schilderungen des Verdächtigen hätten sich die beiden verabredet. Da Melanie aber eine Frau am Treffpunkt erwartet habe, sei es zum Streit gekommen.

Der 27-Jährige habe die Leiche mit dem Wagen der Frau in ein Waldstück im Landkreis Gifhorn gebracht. Nähere Angaben zum Tatort und zum mehrere Kilometer entfernten Fundort sowie zu Verletzungen der Getöteten wollte der Sprecher zunächst nicht machen. Eine Obduktion sollte am Samstag die genaue Todesursache feststellen. Ein vorläufiges Ergebnis sollte es frühestens am Abend geben, sagte der Sprecher.

Die junge Frau war am vergangenen Mittwoch vermisst gemeldet worden, weil die Floristin nicht auf ihrer Arbeitsstelle erschienen war. Bei der Suche hatte die Polizei auch «Mantrailer»-Spürhunde eingesetzt, die Gerüche von einzelnen Menschen verfolgen können. Ein Fährtenhund führte die Ermittler zum Mittellandkanal. Inwieweit dieser Abschnitt eine Rolle spiele, sei noch nicht klar, sagte der Sprecher. Das Auto der Frau war am Mittwoch am Bahnhof Peine-Vöhrum entdeckt worden.

Kriminalität
30.10.2010 · 14:48 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen