News
 

220 Hinweise auf "Schlafende Baustellen"

Berlin (dts) - Das Bundesverkehrsministerium hat innerhalb der ersten Woche rund 220 Hinweise auf sogenannte "schlafende Baustellen" erhalten. Wie eine Sprecherin in Berlin mitteilte, würde dies Bundesstraßen und Autobahnen im gesamten Bundesgebiet betreffen. In einem nächsten Schritt wolle man analysieren, was die Verzögerungen auf den Baustellen ausgelöst habe.

Die Ergebnisse würden anschließend an die zuständigen Landesbehörden weitergegeben. Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) hatte in der vergangenen Woche dazu aufgerufen, verwaiste Baustellen zu melden und hat eigens dafür eine Service-Nummer eingerichtet. Allein aus Nordrhein-Westfalen seien 75 Baustellen gemeldet worden. Gefolgt werde der Spitzenreiter von Rheinland-Pfalz mit 26, Bayern und Baden-Württemberg mit je 20 und Brandenburg mit 15 Hinweisen auf Baustellen, auf denen nicht gearbeitet werde.
DEU / Straßenverkehr
14.10.2011 · 14:47 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen