News
 

19 Leichtverletzte nach Pfefferspray-Attacke in Frankfurter Schule

Frankfurt/Main (dts) - In Frankfurt am Main hat am Freitagvormittag ein 15-Jähriger mit einer Pfefferspray-Attacke für 19 Leichtverletzte gesorgt. Wie die örtliche Polizei mitteilte, hatte der Junge im Flur des Schulgebäudes den Reizstoff versprüht. Insgesamt waren 17 Kinder und zwei Lehrer durch das Spray betroffen und mussten medizinisch versorgt werden.

Die Kinder kamen vorsorglich in ein Krankenhaus. Mit Hilfe der anwesenden Lehrer konnten die betroffenen Kinder rasch in anderen Räumen in Sicherheit gebracht werden. Die kurz darauf eintreffenden Rettungskräfte übernahmen die Schüler, die über tränende Augen und Hustenreiz klagten. Der 15-Jährige konnte von Polizei schnell als Verursacher ermittelt werden. Zu den genauen Hintergründen dauern die Ermittlungen an.
DEU / HES / Polizeimeldung / Kriminalität
10.02.2012 · 22:38 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
19.09.2017(Heute)
18.09.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen