News
 

150 Tote bei Explosion in Munitionslager im Kongo

BrazzavilleGroßansicht

Dakar/Brazzaville (dpa) - Bei der Explosion eines Munitionslagers in Brazzaville, der Hauptstadt der Republik Kongo, sind mindestens 150 Menschen getötet worden.

Dies bestätigte der Polizeichef von Brazzaville, Charles Bisengimana, wie der Radiosender Okapi aus dem Nachbarland Demokratische Republik Kongo berichtete. Es habe bei der gewaltigen Explosion am Sonntagmorgen Hunderte von Verletzten gegeben, so der Sender. Verteidigungsminister Charles Zacharie Boao habe die Bevölkerung der Hauptstadt zur Ruhe aufgeordert. Überall in Brazzaville seien Armeeposten errichtet worden.

Große Mengen an Munition waren dem Sender zufolge in das Lager im östlichen Stadtteil Mpila gebracht worden, um dort unbrauchbar gemacht zu werden. In dem dicht besiedelten Gebiet seien bei den Explosionen viele Häuser völlig zerstört worden. Selbst im nahen Kinshasa, der Hauptstadt der Demokratischen Republik Kongo, sei die Detonation zu hören gewesen. Brazzaville und Kinshasa liegen sich am Fluss Kongo gegenüber. Wegen der Explosionen sei auch in manchen Teilen Kinshasas Panik ausgebrochen.

Unfälle / Kongo
04.03.2012 · 17:44 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen