News
 

110 Tote bei Schiffsunglück auf Wolga - Kinder ertrunken

Moskau (dpa) - Tragödie auf der Wolga: Ein zweitägiger Ausflug mit dem Doppeldeckerschiff «Bulgaria» ist 110 der insgesamt fast 200 Menschen tödlich geendet. Auch viele Kinder starben, als das wohl marode und mehr als 55 Jahre alte Schiff «Bulgaria» bei Unwetter unterging. Die Staatsanwaltschaft sprach von schweren technischen Mängeln. Demnach soll das Schiff schon beim Ablegen in dem Ort Bolgar zur rechten Seite geneigt gewesen sein und zu tief im Fluss gelegen haben. Es sollen viel zu viele Menschen an Bord gewesen sein.

Unfälle / Schifffahrt / Russland
11.07.2011 · 11:47 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen