News
 

100 Tonnen verseuchtes Wasser aus Tank in Fukushima ausgelaufen

Fukushima (dts) - Aus einem Tank des zerstörten japanischen Atomkraftwerks Fukushima sind mindestens 100 Tonnen radioaktiv verseuchtes Wasser ausgelaufen. Das teilte der Betreiber Tepco am Donnerstag mit. Das ist der schwerste Zwischenfall seit August, als schon einmal Lecks in Tanks entdeckt wurden.

Das Wasser sei nicht ins nahe gelegene Meer gelaufen, so Tepco. Es seien Maßnahmen getroffen worden, um das Leck zu schließen. Zusätzlich sei der betroffene Boden abgetragen worden. Die Ursachen für den Zwischenfall würden untersucht. Ein Verantwortlicher des Unternehmens bedauerte den Zwischenfall und machte deutlich, dass eine dauerhafte Lösung zur Lagerung des verseuchtes Wassers gefunden werden müsse.
Vermischtes / Japan / Energie / Unglücke / Umweltschutz
20.02.2014 · 13:56 Uhr
[8 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen