Filmkritik - Willenbrock (2005)
 
 

Willenbrock

DVD / Blu-ray :: Website :: IMDB (6,9)
Regie: Andreas Dresen
Darsteller: Tilo Prückner, Inka Friedrich
Laufzeit: 108min
FSK: ab 12 Jahren
Genre: Drama (Deutschland)
Verleih: Delphi Filmverleih
Filmstart: 17. März 2005
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Bernd Willenbrock (Axel Prahl), Gebrauchtwagenhändler aus Magdeburg, ist ein Mann in den besten Jahren, dem es gut geht. Sein Autohandel läuft trotz Rezession. Er hat eine schöne Frau, eine Geliebte, ein neues Haus in einer Wohnsiedlung am Stadtrand und ein Landhaus. Bei seinen Geschäften sind ihm Jurek (Andrzej Szopa), ein erfahrener Automechaniker aus Polen, und Krylow (Vladimir Tarasjanz), ein Russe, der jeden Monat gleich mehrere Wagen vom Hof fahren lässt, behilflich. Die wiederholten Einbrüche auf dem Autohof stören Willenbrocks gute Laune nicht, er stellt zum Schutz seines Besitzes jedoch den Nachtwächter Fritz (Tilo Prückner) ein. Fritz hat eine hübsche Tochter (Anne Ratte-Polle), die den routinierten Frauenhelden Willenbrock reizt, denn er weiß, dass ein Autohändler eigentlich nicht ihr Typ ist. Während er versucht, die junge Literaturstudentin zu erobern, trifft er sich weiterhin mit der Professorin Vera (Dagmar Manzel) zu gemeinsamen Stunden im Hotel und vergisst auch nicht, seiner Ehefrau durch regelmäßige Blumen und Präsente Aufmerksamkeit zu schenken. Doch plötzlich gerät seine geordnete Welt ins Wanken. Eines nachts werden Willenbrock und seine Frau Susanne (Inka Friedrich) in ihrem Landhaus von Einbrechern brutal überfallen. Obwohl die beiden sich retten können, gelingt es ihnen nicht, den Vorfall zu vergessen. Willenbrock versucht mit aller Kraft, die Ordnung in seinem Leben wieder herzustellen. Als er erfährt, dass die gefassten russischen Einbrecher wieder auf freiem Fuß sind, installiert er im Haus eine Alarmanlage, doch weder die Polizei noch seine Aktionen können ihm und seiner Frau die gewohnte Sicherheit zurückgeben. Willenbrock kämpft um sein Recht und muss schmerzhaft erfahren: es gibt keine Rechtssicherheit. Es gibt überhaupt keine Sicherheit, weil es keine Regeln mehr gibt. Auch seine privaten Beziehungen werden immer komplizierter und geben ihm keinen Halt mehr. Mit der Pistole, die Willenbrock von seinem besten Kunden geschenkt bekommt, ändert sich sein Leben.

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche