Filmkritik - Wallander - Der Mann, der lächelte (2003)
 
 

Wallander - Der Mann, der lächelte

DVD / Blu-ray :: IMDB (6,5)
Original: Mannen som log
Regie: Leif Lindblom
Darsteller: Cleas Mansson, Marie Richardson
Laufzeit: 127min
FSK: ???
Genre: Krimi (Deutschland, Schweden)
Filmstart: 26. Dezember 2003
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Kommissar Kurt Wallander wird von seinem Freund, dem Anwalt Sten Torstensson, um Hilfe gebeten, als dessen Vater unter mysteriösen Umständen tödlich mit dem Auto verunglückt. Torstensson glaubt nicht an einen Unfall. Zwei Wochen später ist Sten Torstensson ebenfalls tot. Die Diagnose: Mord. Wallander plagt der Gedanke, seinem Freund nicht ausreichend Gehör geschenkt zu haben. Zumal der vorliegende Obduktionsbericht Stens Vermutung stützt, dass auch sein Vater Opfer eines Verbrechens wurde. Auf dem Amt für Wirtschaftskriminalität bekommt Wallander den brandheißen Tipp, dass Thorstensson dubiose Geschäftsbeziehungen pflegte. Er setzt alles dran, diese Männer ausfindig zu machen. Doch auf seinen Nachforschungen stößt er auf eine Mauer des Schweigens. Schließlich führt eine Spur zum Großindustriellen Alfred Harderberg und seiner Tochter Kristina. Die Situation spitzt sich zu, als ein Anschlag auf Wallander verübt wird. Er erkennt, dass er es in diesem Fall mit Wirtschaftskriminalität der skrupellosesten Sorte zu tun hat…

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche