Filmkritik - Väter (2002)
 
 

Väter

Original: Väter
Regie: Dani Levy
Darsteller: Ulrich Noethen, Christiane Paul
Laufzeit: 99min
FSK: ab 12 Jahren
Genre: Komödie (Deutschland)
Verleih: Warner Bros. Pictures
Filmstart: 26. September 2002
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Marco (Sebastian Blomberg) und Melanie (Maria Schrader) führen eine junge Ehe mit Leidenschaft und Chaos, Alltagsfrust und großer Liebe. Doch zwischen Karrieredruck und verbranntem Frühstückstoast, zwischen Selbstverwirklichung und dreckigen Hemden bleibt die Zärtlichkeit immer mehr auf der Strecke, und dabei nie genug Zeit für ihren 6-jährigen Sohn Benny (Ezra Valentin Lenz). Alles droht aus den Fugen zu geraten. Als Melanie die Koffer packt, Benny einfach mitnimmt und noch dazu die Scheidung einreicht, trifft Marco eine Entscheidung, die nicht nur sein Leben völlig verändert. Auf ungewöhnliche Art und Weise entdeckt er auf einmal das Vatersein für sich...

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche