Filmkritik - Tristan und Isolde (1995)
 
 

Tristan und Isolde

DVD / Blu-ray :: IMDB (8,2)
Regie: Norbert Balatsch, Daniel Barenboim
Darsteller: Siegfried Jerusalem, Waltraud Meier
Laufzeit: 239min
FSK: ohne Altersbeschränkung
Genre: Musik (Deutschland)
Verleih: Salzgeber & Co. Medien
Filmstart: 01. Oktober 2006
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Vorgeschichte Im Krieg zwischen Irland und seinem Vasallentum Kornwall hat Tristan, der Held des siegreichen Kornwall, Isoldes Verlobten, den Irenkönig Morold, getötet und ihr höhnisch dessen abgeschlagenes Haupt gesandt. Später, nach einer schweren Verwundung in seinem Boot an die irische Küste getrieben, wird Tristan von Isolde gesund gepflegt, die sich in den Fremden, der sich Tantris nennt, verliebt. Als sie ihn schließlich als den Mörder Morolds erkennt, verzichtet sie auf Rache. Tristan kehrt unter Dankund Treueschwüren nach Kornwall zurück. 1. Aufzug Tristan kehrt nach Irland zurück, um Isolde zu seinem König Marke nach Kornwall zu holen. Isolde, die sich dafür schämt, damals die Rache an Tristan nicht über ihr Herz gebracht zu haben, möchte nicht vom Mörder ihres Verlobten dem feindlichen König als Tribut übergeben werden, wird aber zur Überfahrt gezwungen. Ihre ahnungslose Dienerin Brangäne wird von den Männern Tristans verhöhnt, bis ihr Isolde die Vorgeschichte erzählt. In Isolde reift der Entschluss, sich und Tristan zu töten: sie lässt sich von Brangäne einen Gifttrank bringen, ruft Tristan zu sich und verlangt von ihm, als Zeichen der Reue das als Sühnetrank bezeichnete Getränk zu trinken. Tristan weiß, dass es sich um Gift handelt, willigt aber ein und beide trinken in der Gewissheit zu sterben. Unerwartetes geschieht: Als das Schiff in Kornwall landet, sind Tristan und Isolde von einem Liebesrausch erfasst – Brangäne hatte heimlich den Todes- mit einem Liebestrank vertauscht. 2. Aufzug Isolde wird in Markes Burg gefangengehalten. Heimlich verabredet sie sich im Garten mit Tristan, beide steigern sich in einen selbstvergessenen Rausch und schwören sich ewige Liebe über den Tod hinaus. Ohne auf die Warnungen Brangänes zu achten, werden sie von Tristans Neider Melot verraten und von Marke, der sich tief bestürzt vom Treuebruch des Freundes zeigt, und seinem Hofstaat überrascht. Tristan gibt Isolde einen Abschiedskuss und provoziert Melot so sehr, dass dieser ihn mit dem Schwert angreift. 3. Aufzug Der treue Diener Kurwenal bringt den schwer verwundeten Tristan auf die Burg Kareol in die Bretagne. Da die Wunden nicht heilen, schickt er nach Isolde. Tristan, der in seinen Fieberphantasien das Schiff erwartet, verflucht das Los, nicht sterben zu können und die Qualen des Liebestranks ungestillt ertragen zu müssen. Als das Schiff mit Isolde landet, taumelt Tristan ihr entgegen und stirbt in ihren Armen. Auf einem zweiten Schiff erreicht Marke den Ort des Geschehens – Brangäne hat ihm zwischenzeitlich das Geheimnis des Liebestranks enthüllt, nun kommt er zu spät, um das Paar zu vermählen. Von diesen Absichten nichts ahnend stellt sich Kurwenal den Begleitern des Königs entgegen, tötet Melot und findet dabei selbst den Tod. Marke trauert um den Tod Tristans und Isolde folgt, zur ewigen Vereinigung mit dem Geliebten, Tristan in den Tod.

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche