Filmkritik - Till Eulenspiegel (2003)
 
 

Till Eulenspiegel

DVD / Blu-ray :: IMDB (6,8)
Regie: Eberhard Junkersdorf
Laufzeit: 84min
FSK: ohne Altersbeschränkung
Genre: Komödie, Animation (Deutschland)
Filmstart: 25. September 2003
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
In Boomstadt wird gefeiert und auch Till Eulenspiegel ist gekommen, um seinen Großvater Marcus zu besuchen. Doch der schrullige Zauberer verschwindet bei einem Experiment spurlos. Spaßvogel Till sprengt derweil das Fest, auf dem die Bürgermeistertochter Nele das Geburtstagsgeschenk der Stadt an König Rupert präsentiert: Eine eiförmige, goldene Spieluhr. Der sonst so coole Till ist hingerissen von der hübschen Nele und tauscht die im Tohuwabohu verschwundene Uhr gegen ein Entenei. Bei Hofe schmiedet die machthungrige Katharina derweil dunkle Pläne. Sie will Rupert beiseite schaffen, um die Macht an sich zu reißen. Rupert ahnt nichts von der Gefahr, ist aber begeistert von der Ente Ducky, die dem Ei entschlüpft. Er will sich dafür in Boomstadt bei seinen Bürgern bedanken. Inzwischen hat der magische Spiegel Till drei Aufgaben zu Marcus’ Rettung gestellt. Auf seiner Mission bringt Till erst einen Fisch zum Fliegen, gewinnt die nette Nele als Gefährtin, muss gegen eine Armee von Skeletten kämpfen und schließt mit König Rupert Freundschaft. Doch die sinistre Kathrina lässt Rupert und Till in den Kerker werfen. Können ihre Freunde sie retten?

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche