Filmkritik - The Kitchen: Mortal Kombat (2017)
 
 

The Kitchen: Mortal Kombat

Original: Kuhnya. Poslednyaya bitva
Regie: Anton Fedotov
Darsteller: Dmitriy Nazarov, Dmitriy Nagiev, Oleg Tabakov
Laufzeit: 114min
FSK: ab 6 freigegeben
Genre: Komödie (Russland)
Verleih: Kinostar
Filmstart: 27. April 2017
Bewertung: 7,7 (4 Kommentare, 3 Votes)
Meisterküchenchef Victor Barinov (Dmitriy Nazarov) ist eigentlich in den wohlverdienten Ruhestand gegangen, doch eines Tages ist er wohl oder übel gezwungen, wieder Schürze und Kochmütze anzuziehen: Er soll nämlich auf ausdrücklichen Wunsch des russischen Präsidenten an einer kulinarischen Weltmeisterschaft in Sotschi teilnehmen, wo einst die Olympischen Winterspiele stattfanden. Die Aufgabe für Victor und sein Team ist klar formuliert: Sie sollen der ganzen Welt beweisen, dass Russland ein kulnarisches Land ist, das es mit anderen Feinschmecker-Nationen locker aufnehmen kann – wo es aktuell schon mit dem Fußball nicht so richtig gut klappt. Die Konkurrenz auf der Kulinarik-Weltmeisterschaft ist groß, doch Victor hat noch ein As im Ärmel: seinen eigenen Sohn Ivan (Dmitri Nagiev), von dem er erst am Vorabend der Meisterschaft erfahren hat.

Kommentare

(4) kamchak vergibt 5 Klammern · 29. April um 06:47
lassen wir uns überraschen...
(3) babbel33 vergibt 8 Klammern · 29. April um 00:55
lustig
(2) drjunik11 · 27. April um 23:15
gool
(1) k489802 vergibt 10 Klammern · 11. April um 22:43
This is very super movie!! I watched all movies The Kitchen and serial. All artist is the best!
 

Teilen

 

Filmsuche