Filmkritik - The Dangerous Lives of Altar Boys (2002)
 
 

The Dangerous Lives of Altar Boys

DVD / Blu-ray :: IMDB (7,1)
Regie: Peter Care
Darsteller: Emile Hirsch, Jake Richardson
Laufzeit: 100min
FSK: ???
Genre: Abenteuer, Drama (USA)
Filmstart: 17. Mai 2002
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
In bester Tradition von „Stand by me“ produzierte Top Star Jodie Foster ein einfühlsames und traurig-komisches Filmerlebnis über die alles bestimmende Intensität der Jugend, Furiose, von „Spawn“-Zeichner Todd McFarlane animierte Comicszenen sorgen für spektakuläre Effekte und machen sogar „Natural Born Killers“ absolute Konkurrenz. Für eine besondere Atmosphäre sorgt die Filmmusik von Joshua Homme (Queens of the Stone Age) und Marco Beltrami. Georgia der 70er Jahre: Die 13jährigen Tim (Kieran Culkin) und Francis (Emile Hirsch), Schüler der achten Klasse einer Klosterschule, leiden unter dem eisernen Regiment der strengen Schwester Assumpta (Jodie Foster, „Panic Room“) und Pater Casey (Vincent D’Onofrio, „JFK“). Wenig beeindruckt von der Autorität der Erwachsenen, vertreiben sie sich ihre Freizeit mit Alkohol, Mutproben und der Arbeit an Ihrem gotteslästerlichen Comic „Atomic Trinity“. Im Zusammenhalt untereinander finden sie die Unterstützung und Anerkennung, die sie bisher in ihrem Leben vermissen. Doch dann entdeckt Schwester Assumpta eines Tages ihre Zeichnungen und nimmt sie unter Beschlag. Tim und Francis sinnen auf auf Rache. Fasziniert vom Anblick eines jagenden Pumas, entwickelt Tim einen teuflischen Plan, um das Comicheft wieder in seinen Besitz zu bringen ...

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche