Filmkritik - Stellas Versuchung (2005)
 
 

Stellas Versuchung

DVD / Blu-ray / iTunes :: IMDB (6,1)
Original: Asylum
Regie: David Mackenzie
Darsteller: Judy Parfitt, Peter Yates
Laufzeit: 100min
FSK: ab 16 Jahren
Genre: Drama (Großbritannien, Irland)
Verleih: Salzgeber & Co. Medien
Filmstart: 29. März 2007
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Eine Heilanstalt in den späten 50er Jahren Großbritanniens. Stella ist die Frau des jungen, aufstrebenden Psychiaters Max, der hier gerade die Stelle des stellvertretenden Leiters angenommen hat. Um sich den Aufenthalt möglichst schön zu gestalten, lassen sie das zerstörte Glashaus, das in ihrem Garten steht wieder instand setzen. Der Patient Edgar – ein Bildhauer - erledigt das. Er, der einst in einem Anfall von Eifersucht seine Frau bestialisch ermordete, hat aufgrund seines Heilungsfortschritts gewisse Vergünstigungen von Seiten seines Arztes Peter Cleave erhalten. Die von ihrem Mann mit Verachtung behandelte Stella ist schnell von Edgar fasziniert und beginnt mit ihm eine verhängnissvolle und leidenschaftliche Affaire. Als es Edgar gelingt, aus der Anstalt zu fliehen und Stellas Beziehung zu ihm ans Licht kommt, trifft sie eine folgenschwere Entscheidung. Als sie von einem Freund Edgars erfährt, wo sich dieser aufhält, verlässt sie Mann und Kind und zieht zu ihrem Geliebten. Doch das gemeinsame Glück währt nicht lange, denn schon wieder nagt die Eifersucht an Edgar… .

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche