Klasse Paidmailer guter Verdienst
 
Filmkritik - Spider-Man 2 (2004)
 
 

Spider-Man 2

DVD / Blu-ray :: :: IMDB (7,4)
Regie: Sam Raimi
Darsteller: Cliff Robertson, Tobey Maguire
Laufzeit: 122min
FSK: ab 12 Jahren
Genre: Action, Abenteuer (USA)
Verleih: Columbia Tristar Film
Filmstart: 08. Juli 2004
Bewertung: 9,3 (7 Kommentare, 7 Votes)
Es ist zwei Jahre her, dass Peter Parker für sich und sein künftiges Leben eine folgenschwere Entscheidung getroffen hat. Die Entscheidung, die Verantwortung zu übernehmen, die ihm seine besonderen Fähigkeiten geradezu abverlangen, und somit auf ein gemeinsames Glück mit seiner großen Liebe Mary Jane Watson zu verzichten. Peter war sicher, dass es wichtiger sei, seiner Bestimmung zu folgen und als Spider-Man für den Sieg des Guten in der Welt zu kämpfen. Und doch haben sich Lebensplan und Lebenswunsch bis heute nicht zur Zufriedenheit entwickelt. Mary Jane hat die Hoffnung auf ihren Geliebten noch nicht aufgegeben. Immer noch wartet sie auf ein Zeichen, eine kleine Geste, dass sie als Bekenntnis Peters zu ihr deuten könnte. Doch Peter ist offensichtlich schon mit seinem ganz normalen Alltagsleben überfordert. Er ist und bleibt ein schusseliger Chaot, ohne Geld und ohne Glück, ohne Kostüm eben ein ganz anderer, ein völlig normaler Erdenbürger, verstrickt in die Kämpfe des tagtäglichen Daseins. Gerade erst hat er seinen Job als Pizza-Kurier verloren, auch sein Studium erweist sich als Kette kleiner und größerer Niederlagen – und dann ist er auch noch der Einzige in der ganzen Freundesclique, der Mary Janes großen Bühnenauftritt, ihren ersten Versuch, sich als Schauspielerin mit vielversprechenden Talenten zu präsentieren, verpasst. Weitere Rückschläge folgen. Seine Freundschaft zu Harry Osborn hat erheblich gelitten, denn dieser macht nach wie vor Spider-Man für den Tod seines Vaters verantwortlich. Und da ist da noch Peters Tante May, die ebenfalls Anforderungen an ihren Neffen stellt. Anforderungen, die er in seinem anstrengenden Superhelden-Dasein kaum zu erfüllen vermag. Immer mehr und immer häufiger wird Peter Parker klar, dass ihn seine geheime Identität als Spinnenmann, die er mit niemandem teilen kann, am Leben hindert. Der heroische Verzicht auf die große Liebe tut da sein Übriges … So trifft Peter Parker eine folgenschwere Entscheidung. Er will nicht mehr Spider-Man sein und wirft sein Kostüm auf den Müll. Peter Parker soll wieder geboren werden. Doch das Schicksal in Gestalt des brillanten Wissenschaftlers Dr. Otto Octavius macht Peter einen Strich durch die Rechnung. Der Doc möchte mittels eines revolutionären Fusionsexperimentes die weltweiten Energieprobleme auf einen Schlag lösen. Ein nobles Unterfangen, doch leider läuft das Projekt ganz fatal aus dem Ruder. Ein Überladungsschaden führt zur Katastrophe und macht aus Octavius eine Art Cyborg-Ungeheuer mit Namen Doc Ock, dessen Nervensystem von vier beweglichen und machtvollen Stahltentakeln kontrolliert wird. Aus dem wohlmeinenden Wissenschaftler wird ein bösartiges, gewalttätiges und schier unbesiegbares Monstrum. Doktor Octopus beginnt Amok zu laufen. Um jeden Preis will er die Forschungen von Dr. Octavius fortsetzen. Es scheint, als könne nur einer den wahnwitzigen Zerstörungsfeldzug des Tentakelmannes aufhalten: Spider-Man. Der aber ist vorerst leider in den Ruhestand gegangen. Das aber kann nicht lange gut gehen. Und schon sehr bald muss Peter Parker wieder seine Spinnenrüstung anlegen und dem irren Wissenschaftler entgegentreten. Ein atemberaubendes Duell beginnt, und es sieht so aus, als wäre Spider-Man in Doc Ock ein mehr als ebenbürtiger Gegner erwachsen … der schließlich sogar ein Bündnis mit Harry Osborn eingeht. Denn der ist überglücklich, in dem stählernen Oktopus ein Werkzeug gefunden zu haben, das seine Rachegelüste befriedigen kann. Und es kommt der Moment, da Spider-Man am Boden liegt, offensichtlich besiegt und kurz davor, das Geheimnis seiner wahren Identität zu enthüllen! Er ist besiegt von Doc Ock, der den Helden an Harry Osborn ausliefert, da er im Gegenzug das notwendige Tritium erhält, das er für seine Kernfusion benötigt. Doch wieder einmal kann Spider-Man entkommen – und muss sich erneut dem Monster mit den Stahltentakeln stellen. Außerdem hat der Doc jetzt Mary Jane in seiner Gewalt...

Kommentare

(7) suchty1987 vergibt 10 Klammern · 12. September 2004
super geiler film!!
(6) Sorsha vergibt 10 Klammern · 09. September 2004
Man kann sich drüber streiten, welcher Teil denn nun besser ist. Für mich sind beide gleich gut und absolut sehenswert.
(5) Tschupp vergibt 8 Klammern · 09. September 2004
Tolle Tricks und Action und die Comicvorlage voll getroffen. Allein, und deswegen keine 10, die Story etwas flach.
(4) manatee vergibt 8 Klammern · 09. September 2004
Und die nächste Comic-Verfilmung ;) Ich finde diese Filme machen schon Spaß beim Anschauen, sind schon sehr spannend, aber die Handlung ist doch meißtens eher nebensächlich, so auch in diesem Fall.
(3) MC_Jaeckaa vergibt 9 Klammern · 08. September 2004
Der 1. Teil hat mir nicht so gut gefallen, aber der 2. war richtig klasse! Daher 9 Klammern!
(2) blue-X vergibt 10 Klammern · 08. September 2004
schon ... hammer film =) ... die ganzen marvel verfilmungen gefallen mir ziemlich gut spiderman 1, hulk und spiderman 2, am besten diesen hier, nur dazu muss man trotzdem 1 gesehen haben...
(1) kahles vergibt 10 Klammern · 08. September 2004
Volle 10, mehr gibts nicht zu sagen *g*
 

Teilen

 

Filmsuche