Filmkritik - Sonja (2006)
 
 

Sonja

DVD / Blu-ray :: IMDB (6,1)
Regie: Kirsi Liimatainen
Darsteller: Arthur Prost, Gundula Köster
Laufzeit: 73min
FSK: ab 12 Jahren
Genre: Drama (Deutschland)
Verleih: Salzgeber & Co. Medien
Filmstart: 23. November 2006
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Sonja lebt zusammen mit ihrer Mutter in einer Plattenbausiedlung am Rande einer größeren Stadt. Ihre beste Freundin ist Julia. Sie haben sich versprochen, immer füreinander da zu sein. Die Gespräche der Mädchen kreisen um Liebe, Jungs und Sex, sie reden über Beziehungen, die sie haben oder auch nur vorgeben zu haben, und darüber, wie wohl das Erwachsensein ist. Sie fühlen sich von ihren Eltern unverstanden und sehnen sich nach Liebe. Am Ende eines kurzen Sommers haben beide ihre erste Liebe erfahren. Kirsi Liimatainen erzählt die Geschichte junger Mädchen an der Schwelle zum Erwachsenwerden, jener Zeit der Jugend, in der alles sehr zerbrechlich, einmalig und verletzbar ist. Die Geschichte ist mit einem genauen Blick und einfühlsam erzählt, alltäglich und doch mit sehr viel Poesie. Szenen jugendlichen Übermuts und Ausgelassenseins stehen neben Situationen voller Traurigkeit und Melancholie. Permanente Stimmungsumschwünge und scheinbar grundlose Gefühlsschwankungen prägen die Gefühlswelt ihrer Figuren.

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche