Filmkritik - Sommer, Sonne, Auftragskiller (2003)
 
 

Sommer, Sonne, Auftragskiller

DVD / Blu-ray :: IMDB (5,2)
Original: Oh Marbella!
Regie: Piers Ashworth
Darsteller: Rik Mayall, Tom Bell
Laufzeit: 86min
FSK: ???
Genre: Komödie (Großbritannien, Spanien)
Filmstart: 15. Mai 2004
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Ashley und Emily sind zwei Karrieristen, die aus Versehen in Marbellas bekanntestem Nudisten-Club absteigen und dort auf Ashleys Boss treffen. Was als an Peinlichkeit kaum zu überbietendes Desaster beginnt, endet in einer befreienden, höchst amüsanten und natürlich splitternackten Party. Dave und Tina sind einfache Leute, die sich als „Verlierer“ fühlen. Einmal in einem richtig teuren Hotel wohnen und den lange ersparten Urlaub machen... Ihr Hotel ist überbucht und auf der Suche nach einer Unterkunft lernen sie den „Timeshare-König“ Greg Dubois kennen. Sie erliegen seinem schleimigen Charme und lernen, was wirklich „verlieren“ heißt. Die militante Tierschützerin und Vegetarierin Sophie will eine Ziege retten, die einer spanischen Fiesta zum Opfer fallen soll. Am Flughafen begegnet ihr Bradley und nach einer spektakulären Rettungsaktion findet sie in ihm ihre große Liebe. Der alternde Auftragskiller Ronnie hat in Marbella seinen allerletzten Job zu erledigen. Mit dem Geld für den Job möchte er seine dringend nötige Prostataoperation bezahlen. Von Scherzen gepeinigt, legt er sich auf die Lauer. Doch der Zufall lässt alles anders kommen. Jack Winter, der Mann, dem er das Leben ausblasen soll, erweist sich am Ende als Ronnies Lebensretter.

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche