Filmkritik - Sie nennen ihn Radio (2003)
 
 

Sie nennen ihn Radio

DVD / Blu-ray :: :: IMDB (6,9)
Original: Radio
Regie: Mike Tollin
Darsteller: Debra Winger, Ed Harris
Laufzeit: 105min
FSK: ohne Altersbeschränkung
Genre: Drama, Sport (USA)
Verleih: Columbia Tristar Film
Filmstart: 06. Mai 2004
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
SIE NENNEN IHN RADIO erzählt – nach wahren Begebenheiten - die dramatische und Mut machende Geschichte der Freundschaft zwischen dem Football-Trainer einer High School (ED HARRIS) und seinem Schützling Radio (CUBA GOODING, JR). Seine Mutter beschreibt Radio als "genau wie alle anderen, nur ein wenig langsamer als die meisten". Die einzigartige Freundschaft zwischen Radio und seinem Mentor verändert schließlich die zementierten Vorurteile in einer Kleinstadt South Carolinas. In Anderson, South Carolina führt James Robert Kennedy (GOODING, JR) das Leben eines Einzelgängers. Er trägt den Spitznamen "Radio" wegen seiner Sammlung antiker Radiogeräte und seiner Liebe zur Musik. Radio, wie er mit seinem Einkaufswagen aus einem Supermarkt, den er stets bei sich hat, über die Straßen des kleinen Städtchens streunt, ist fester Bestandteil des alltäglichen Stadtbilds. Doch Radio spricht von sich aus nie jemanden an, und auch die Einwohner Andersons reden kaum mit ihm. Eines Tages wandert Radio gerade am Football-Feld vorbei, als ein Ball über den Zaun fliegt. Radio legt ihn andächtig in seinen Einkaufswagen und rückt ihn nicht mehr heraus. Erbost schmiedet Johnny Clay (RILEY SMITH), Star des Football-Teams und Sohn des lokalen Bankiers, einen Racheplan. Mit seinen Kumpels sperrt Johnny den gutmütigen Radio in einen Geräteschuppen gegen dessen Metalltür die Jungen dann ihre Bälle donnern. Radio ist zu Tode erschrocken, als ihn Trainer Jones aus dem Schuppen befreit. Von diesem Tag an sucht Harold Jones (HARRIS), als Trainer des populären High-School-Football-Teams einer der respektiertesten Männer der Gemeinde, den Kontakt mit Radio. Zwischen dem gestandenen Mann und dem herzensguten, aber in seiner Entwicklung zurückgebliebenen großen Jungen entwickelt sich ein freundschaftliches Verhältnis. Zunächst aber reagiert Radio äußerst misstrauisch. Doch Trainer Jones ist hartnäckig und sucht Schützenhilfe bei Radios Mutter (S. EPATHA MERKERSON). Die Freunde und die Familie von Trainer Jones beäugen die neue Freundschaft zu Beginn auch nur sehr misstrauisch, denn bisher hat Jones sein Leben und seine Energie fast ausschließlich dem Football-Sport gewidmet. Selbst seine Tochter Mary Helen (SARAH DREW) und seine Frau (DEBRA WINGER) verstehen zunächst nicht, weshalb Jones dem fremden und behinderten Jungen soviel Zeit schenkt, von der er oft so wenig für sie hatte. Allmählich gewinnt Trainer Jones das Vertrauen von Radio und öffnet für ihn eine ganz neue Welt. Jones lädt Radio zu den Trainingsstunden des Football-Teams ein und lässt ihn kleine Aufgaben übernehmen. Während der offiziellen Spiele ist Radio jetzt auch immer dabei. Und Jones lässt Radio, der Probleme mit dem Lesen und Schreiben hat, an seinem Schulunterricht teilnehmen. Die Schuldirektorin Daniels (ALFRE WOODARD) sieht das zunächst überhaupt nicht gerne und befürchtet Zwischenfälle und Störungen des normalen Schulalltags. Doch Trainer Jones bleibt stur. Er favorisiert Radio, der langsame, aber deutliche Fortschritte macht, gegenüber den Football-Spielern, den Schülern und der Lehrerschaft. Dabei, sagt Jones, bereichert Radio auch das Leben seines Mentors. Denn von Radio lernt Jones wie wichtig wahre Freundschaft und Familienbande sind, dass sie eine Bedeutung haben können, die Jones bis dahin nur dem Football-Sport zugestanden hat. In der Männerrunde, die sich regelmäßig im Barber Shop versammelt, in dem auch Jones gerne eine gute Tasse Kaffee trinkt, und dort die lokalen Neuigkeiten diskutiert, sind die Football-Ergebnisse einer der Lieblingsgesprächsstoffe. Frank Clay (CHRIS MULKEY), der örtliche Bankier und Vater des Football-Stars Johnny, ist einer der Wortführer in der Runde. Radio, der neue eingefleischte Fan und Cheerleader des Teams, sei schädlich und "eine Ablenkung" für die Spieler und ihren Trainer, befindet er – und kann seine Rassenvorurteile kaum verbergen. Doch Trainer Jones bleibt standfest und verteidigt Radio immer wieder - auch gegen mehrere Versuche der Schulverwaltung, Radio vom Unterricht auszuschließen. Als Radios Mutter eines Tages überraschend stirbt, möchte man den Sohn in eine Anstalt für geistig Behinderte wegschließen. Trainer Jones setzt sich dagegen entschieden zur Wehr. Schließlich aber ist er gezwungen, eine äußerst schwierige Entscheidung zu treffen – eine Entscheidung, die für seine Freundschaft mit Radio eine ebenso große Bedeutung haben wird, wie für seine eigene Karriere als Football-Trainer ...

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche