Filmkritik - Schule, Schule - Die Zeit nach Berg Fidel (2017)
 
 

Schule, Schule - Die Zeit nach Berg Fidel

Regie: Hella Wenders
Darsteller: -
Laufzeit: 90min
FSK: ???
Genre: Dokumentation (Deutschland)
Verleih: Real Fiction
Filmstart: 21. September 2017
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
In „Berg Fidel - Eine Schule für alle“ begleitete die Filmemacherin Hella Wenders die vier Kinder David, Jakob, Anita und Lucas, die an der inklusiven Schule Berg Fidel in Münster zur Schule gehen, wo Schüler ungeachtet körperlicher, geistiger und sozialer Unterschiede aufgenommen werden und sich mit allen möglichen Beeinträchtigungen arrangiert wird. In „Schule, Schule - Die Zeit nach Berg Fidel“ dokumentiert Wenders den Werdegang von David, Jakob und Anita sowie ihrer ehemaligen Mitschülerin Samira, nachdem sie ihre alte Schule verlassen haben und auf unterschiedliche weiterführende Schulen gewechselt sind. Dabei zeigt sie die verschiedenen Träume, Hoffnungen, Sorgen, Ängste und Nöte der vier Kinder und Jugendlichen, aber auch deren schulische und private Erfolge: David komponiert etwa Lieder, Jakob hat seine erste Freundin, Anita hat in der Schule zu kämpfen und Samira Probleme mit ihrer Clique.

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche