Filmkritik - Schizo (2005)
 
 

Schizo

DVD / Blu-ray :: IMDB (5,6)
Regie: Guka Omarova
Darsteller: Olzhas Nusuppaev, Olga Landina
Laufzeit: 109min
FSK: ???
Genre: Drama, Romanze
Filmstart: 25. März 2005
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Der 15-jährige Schizo hilft einem Exboxer und Alkoholiker, Boxer für Faustkämpfe ohne Regeln zu rekrutieren. Als einer von ihnen stirbt, verliebt er sich in dessen Freundin, die mit ihrem Sohn am Stadtrand lebt. Er glaubt, eine Familie gefunden zu haben und beginnt, Verantwortung zu übernehmen. Doch das bringt ihn in Schwierigkeiten.: Spielfilmdebüt der kasachischen Dokumentarfilmerin Guka Omarova. "Schizo" ist der Spitzname eines 15-jährigen Jungen und Außenseiters ohne Freunde. Als er nach einem grausamen Streich seiner Klassenkameraden von der Schule fliegt, heuert ihn der brutale Freund seiner Mutter, ein Exboxer und Alkoholiker, an, ihm bei der Rekrutierung von Boxern für Faustkämpfe ohne Regeln zu helfen. Als Hauptpreis winkt ein alter Mercedes. Die Klientel ist groß, denn Arbeitslose, die ihr Glück versuchen wollen oder keine andere Wahl mehr haben, gibt es genug. Allerdings kommt man bei den regellosen Boxkämpfen eher zu Tode, als dass man gewinnt. Eines Nachts stirbt ein junger Mann bei einem der illegalen Kämpfe, und Schizos Leben ändert sich dramatisch. Als er das Geld des Toten dessen Freundin überbringt, verliebt er sich auf der Stelle in die junge Frau, die mit ihrem kleinen Sohn am Rande der Stadt lebt. Schizo glaubt, eine Familie gefunden zu haben und beginnt, Verantwortung zu übernehmen. Doch das bringt ihn in noch größere Schwierigkeiten. Für ihr Spielfilmdebüt "Schizo" erhielt Guka Omarova 2004 beim Copenhagen International Film Festival den Preis für die beste weibliche Regie.

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche