Filmkritik - Samurai Resurrection (2003)
 
 

Samurai Resurrection

Original: Makai tenshô
Regie: Hideyuki Hirayama
Darsteller: Yosuke Kubozuka, Kazuya Takahashi
Laufzeit: 102min
FSK: ???
Genre: Action, Fantasy (Japan)
Filmstart: 01. Januar 2003
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Japan im 17. Jahrhundert: Das Land genießt während des Togukawa-Shogunats eine kurze Periode des Friedens, als im kaiserlichen Edo eine geheimnisvolle Gestalt auftaucht. Es ist Amakusa Shiro, Meisterkämpfer und berüchtigter Zauberer, der Jahre zuvor während der Shimabura-Revolte getötet wurde! Zurückgekehrt aus dem Reich der Schatten verfügt er über schreckliche Kräfte ... Ihm gelingt es, mittels des Zaubers der Nekromantie eine Reihe der berühmtesten und besten Samurais wiederzubeleben. Mit Hilfe dieser Armee der Toten will er den Shogun stürzen, und eine Herrschaft des Schreckens errichten. Nur ein Mann könnte dies verhindern: Yagyu Jubei, berühmtester Samurai des Landes. Aber kann er allein gegen die finstere Magie Shiros und die Schwerter der besten Kämpfer aus Japans Geschichte bestehen?

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche