Filmkritik - Running Scared (2006)
 
 

Running Scared

DVD / Blu-ray / iTunes :: IMDB (7,5)
Regie: Wayne Kramer
Darsteller: Arthur J. Nascarella, Michael Cudlitz
Laufzeit: 117min
FSK: ab 16 Jahren
Genre: Thriller, Action, Drama, Krimi (Deutschland, USA)
Verleih: 3L Filmverleih
Filmstart: 13. April 2006
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Ein Mann trägt ein blutverschmiertes Kind aus einem Schnellimbiss-Restaurant und setzt es in sein Auto. Mit Vollgas braust er los und verspricht: Alles wird gut werden... 18 Stunden zuvor: In einem schäbigen Hotelzimmer bereiten sich die Mafiosi um Jung-Gangsterchef Tommy "Tombs" Perello (JOHNNY MESSNER), Sohn des allmächtigen Dons Perello (ARTHUR NASCARELLA), auf eine Geldübergabe mit einigen schwarzen Drogenhändlern vor. Die Transaktion ist gerade voll im Gang, als sie von drei bis an die Zähne bewaffneten und maskierten Männern überfallen werden. Die Situation eskaliert, nachdem der Anführer der Eindringlinge Tommy Perello persönlich verhöhnt und bedroht. Nach einer wüsten Schießerei sind die Schwarzen, einige Gangster und zwei Maskierte tot - Polizisten, wie sich schnell herausstellt. Wie schon oft zuvor soll der kleine Mitläufer Joey Gazelle (PAUL WALKER) die Tatwaffen verschwinden lassen. Joey hat ein unauffälliges Häuschen in einer Vorstadt von New Jersey. Dort lebt er mit seiner attraktiven Frau Teresa (VERA FARMIGA) und ihrem zwölfjährigen Sohn Nicky (ALEX NEUBERGER) ein vermeintlich normales Leben. Teresa ahnt zwar, dass ihr Mann von krummen Dingern lebt, will aber nicht weiter wissen und schweigt deshalb lieber still - sie liebt ihn und will keinen Keil zwischen sich und Joey treiben. Nicky hat in dem Nachbarsjungen Oleg Yugorsky (CAMERON BRIGHT), einem zehnjährigen Russen, einen besten Freund gefunden - nicht immer zur Freude von Joey, der Vorurteile gegen Russen hat und vor allem Vorbehalte gegen Olegs Vater hegt, den aggressiven und unberechenbaren Anzor (KAREL RODEN), weil der sein Haus und Grundstück verkommen lässt und seinen Sohn und seine Frau Mila (IVANA MILICEVIC) schlecht behandelt. Auch vor körperlicher Gewalt schreckt er nicht zurück. Obwohl es ihnen schon mehrfach verboten wurde, spielen Nicky und Oleg gemeinsam Hockey im Keller der Gazelles, als Joey von der Schießerei heimkommt. Um keinen Ärger zu bekommen, verstecken sich die Jungs: Joey weiß nicht, dass er beobachtet wird und sie sehen, wie er eine geheime Sperrholzplatte entfernt. Dahinter verbirgt sich ein Versteck mit einer Anzahl deponierter Pistolen - und genau dahin packt er auch die auffällig in einen Perlmuttgriff eingelegte Waffe, mit der Tommy Perello gerade erst einen Polizisten ermordete. Oleg verabschiedet sich von den Gazelles, die sich zum Abendessen niederlassen. Zu Hause bei den Yugorskys kommt es sofort zum Streit: Oleg lässt sich nicht von seinem Vater von dessen Begeisterung für den John-Wayne-Western "Die Cowboys" anstecken und bringt den Familientyrann damit gegen sich auf. Als der mit Gewalt droht, zieht Oleg eine Waffe - es ist Perellos Revolver, den Joey bei sich im Keller versteckt hat - und drückt ab. Eine Kugel trifft den Vater in die Schulter, eine weitere geht vorbei, fliegt ungehindert aus dem Haus der Yugorskys und durchschlägt nebenan das Esszimmerfenster der geschockten Gazelles. Sofort stürmt Joey mit seiner eigenen Waffe im Anschlag los: Er ist überzeugt, dass Anzor gezielt auf die Gazelles geschossen haben muss. Umso größer ist Joeys Überraschung, als er das schwer verletzte Familienoberhaupt vorfindet. Jetzt ist ihm klar, dass Oleg mit der von ihm versteckten Waffe geschossen hat - und dass er damit ein gewaltiges Problem hat: Wenn die Polizei Oleg mit dem Revolver schnappen und zum Reden bringen sollte, ist er ein toter Mann - gar nicht zu reden davon, wenn seine Kollegen herausfinden, dass ein Zehnjähriger mit einer vermeintlich sicher verwahrten Mafiawaffe durch die Nacht irrt. Joey weiß, dass es nur eine Rettung gibt: Er muss Oleg finden und die Waffe zurückbekommen, bevor es jemand anderes tut. Mit seinem Sohn Nicky im Schlepptau fährt Joey los: Sein erstes Ziel ist das Krankenhaus, in das der verletzte Anzor Yugorsky gebracht wurde: Joey will die Kugel sicherstellen, mit der der Russe in die Schulter getroffen wurde - der einzige Beweis, dass es sich um die Waffe handelt, mit der kurz zuvor zwei Polizisten getötet wurden. Gerade noch rechtzeitig stellt er das Projektil sicher, bevor der gewiefte Detective Rydell (CHAZZ PALMINTERI) bei Anzor auftaucht, um Fragen zu stellen: Natürlich gibt der vor, die Wunde rühre von den Schüssen eines unbekannten Eindringlings her. Aber Rydell ist skeptisch, denn er weiß, dass Anzor der Neffe des Chefs der ansässigen Russenmafia, Igor (JOHN NOBLE), ist. Wie um seine Vermutung zu unterstützen, tauchen in dem Moment, in dem der Polizist das Zimmer verlässt, ein paar finster aussehende Russen auf - Igor ist unter ihnen. Dank eines Tipps seines Sohnes Nicky ist Joeys nächstes Ziel ein leer stehendes Freizeitcenter im Park, wo sich die Jungs schon öfters herumgetrieben haben. Tatsächlich liegt Nicky goldrichtig. Genau in dieser Halle stößt Oleg gerade auf die erste Bekanntschaft der Nacht: einen Furcht einflößenden Crackabhängigen, der sich die Knarre sofort unter den Nagel reißt, um neue Drogen aufzutreiben. Schnell fallen auch hier wieder Schüsse, die Joey auf den Plan rufen. Doch als er am Tatort aufkreuzt, ist Oleg bereits wieder auf und davon. Vor dem Supermarkt einer Tankstelle wird er Zeuge, wie der Zuhälter Lester (DAVID WACHOWSKY) eine seiner Prostituierten, Divina (IDALIS DE LEON), niederschlägt. Sofort fühlt sich der Junge an die Prügel seines Vaters erinnert und geht mit gezückter Waffe auf Lester zu, der ihn zum Abdrücken auffordert. Tatsächlich will Oleg auf den Zuhälter schießen, doch die Kammern des Revolvers sind leer. Lester will sich mit seinem Rasiermesser rächen, aber Divina schlägt ihn von hinten nieder und nimmt sich des Jungen an: Mit Hilfe des Revolvers verschafft sie Oleg das Asthmaspray, das er braucht. Joey macht derweil Zwischenstopp in einem Stripschuppen, um seinen Chef Tommy Perello aufzusuchen. Dort werden die Mafiosi von Detective Rydell angetroffen, der sich längst einen Reim auf die Ereignisse des Tages gemacht hat und die Gangster unter Druck setzt: Wenn sie nicht binnen kürzester Zeit eine Tasche gefüült mit Dollars in einem Schließfach deponieren, wird er Tommy und seine Jungs auffliegen lassen. Das erhöht den Druck auf Joey zusätzlich, denn die Perello-Gang macht seit langem Geschäfte mit der Mafia um Igor Yugorsky: Wenn er die Waffe nicht wieder auftreibt, ist sein Leben keinen Pfifferling mehr wert! Nicky, der im Auto wartet, sieht einstweilen Oleg auf der Straße mit der Prostituierten Divina, die ausgerechnet in dasselbe Diner-Restaurant gehen, in dem sich auch die Perello-Leute aufhalten. Unbemerkt von den Erwachsenen treffen sich die Jungs auf der Toilette, wo sie die Pistole in einem Spülkasten verstecken. Als sie wieder im Auto sind und die Suche wieder aufnehmen, beschwört Joey seinen Sohn, dass er ohne seine Hilfe aufgeschmissen ist. Kleinlaut rückt Nicky mit der Sprache heraus, wo er und Oleg den Revolver versteckt haben. Joey ist fassungslos: ein erster Lichtblick! Doch als sie im Diner im Spülkasten nachsehen, ist die Waffe nicht mehr da. Joey Gazelles Mission ist gerade eben zum aussichtslosen Unterfangen geworden: Die Zeit läuft, und mit jeder Sekunde schwindet die Aussicht, aus der Sache unbeschadet heraus zu kommen. Doch auch für Oleg fangen die Probleme gerade erst an. Noch mehrfach werden sie die Wege von russischen Gangstern, Mafiosi, korrupten Polizisten, gewaltbereiten Zuhältern, einem Kinderschänderpaar, der Familie Yugorsky und den Gazelles noch kreuzen. Und nur eines steht fest: Nicht alle kommen hier lebend raus...

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche