Filmkritik - Rosamunde Pilcher: Zwei Schwestern (1998)
 
 

Rosamunde Pilcher: Zwei Schwestern

Regie: Rolf von Sydow
Darsteller: Christian Oliver, Dirk Mierau
Laufzeit: 87min
FSK: ???
Genre: Romanze (Deutschland)
Filmstart: 01. Januar 1998
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Unterschiedlicher als Jane und Laurie können Schwestern nicht sein. Die schüchterne Laurie hat seit ihrem dramatischen Unfall hässliche Narben am Bein und lebt zurückgezogen im Haus ihres Vaters. Jane dagegen ist kess und selbstbewusst. Dennoch ist sie eifersüchtig auf die Aufmerksamkeit, die ihr Vater der Schwester schenkt. Lauries Leben verändert sich, als sie den gutaussehnden William Byron kennen lernt. Die beiden verlieben sich ineinander, doch Laurie stößt William aus Scham über ihr verunstaltetes Bein zurück und flieht nach London. In den Semesterferien lernt Jane ebenfalls William kennen. Auch sie verliebt sich in ihn. Zwar ist er nicht abgeneigt, doch er kann Laurie nicht vergessen. Als William endlich den Grund für Lauries Ablehung erfährt, ist Jane schon schwanger...

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche