Filmkritik - Richard Wagner und die Frauen (2005)
 
 

Richard Wagner und die Frauen

Regie: Andreas Morell
Darsteller: ?????
Laufzeit: 148min
FSK: ???
Genre: Dokumentation (Deutschland)
Filmstart: 20. Juli 2005
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Starke Frauen spielen im Leben und Nachleben Richard Wagners eine überragende Rolle. Seine Inspiration wäre ohne den Einfl uss dieser Frauen undenkbar. Die vorliegende Dokumentation begibt sich in Gesprächen mit international renommierten Wagner-Experten, aufwendigen Spiel-Sequenzen sowie an Originalschauplätzen in Bayreuth, Dresden, Bad Lauchstädt, Zürich, Tribschen und Venedig gedrehten Szenen, auf die Spuren der Frauen in Wagners Leben. Im Zentrum der Handlung stehen seine Frauen, Geliebten und die großen Herrscherinnen über Bayreuth: Minna Planer, Mathilde Wesendonck, Cosima Wagner und Winifred Wagner. „Richard Wagner und die Frauen“ erzählt eine Geschichte von Intrigen, Liebe, Skandalen, Ruhm und Tod. Wer waren diese Frauen? Wie kämpften sie um Wagners Gunst? Wie machten sie Wagner über seinen Tod hinaus zum Mythos? Fragen, auf die Autor und Regisseur Andreas Morell sowie Wagner-Experten Antworten suchten. Antworten, die das Genie Richard Wagner in einem neuen Licht erscheinen lassen.

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche