Filmkritik - Revolution of Sound. Tangerine Dream (2017)
 
 

Revolution of Sound. Tangerine Dream

Regie: Margarete Kreuzer
Darsteller: -
Laufzeit: 86min
FSK: ab 6 freigegeben
Genre: Dokumentation, Musik (Deutschland)
Verleih: Real Fiction
Filmstart: 07. September 2017
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Dokumentation über die Band Tangerine Dream und deren Frontmann Edgar Froese, der im Januar 2015 überraschend verstarb. Froese war einer der Pioniere der elektronischen Musik, der auf der Suche nach neuen und besseren Sounds mit den verschiedensten Geräuschen und Klängen experimentierte und für Filme von Regisseuren wie Michael Mann oder Kathryn Bigelow außergewöhnliche Soundtracks komponierte. Für ihre Dokumentation „Revolution Of Sound. Tangerine Dream“ stand der Regisseurin Margarete Kreuzer von Froese gedrehtes Bildmaterial zur Verfügung, das die Band bei Auftritten auf der ganzen Welt hinter den Kulissen zeigt, aber auch bei Fotoshootings und anderen Aktivitäten. Zusammen mit anderen privaten Aufzeichnungen und Interviews mit Froeses Ehefrau Bianca Froese Acquaye, den übrigen Bandmitgliedern und Wegbegleitern ergibt sich so ein Porträt nicht nur von Froese, sondern von der gesamten Band.

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche