Filmkritik - R-Point (2004)
 
 

R-Point

Original: R-Point | Ghost Soldiers
Regie: Su-chang Kong
Darsteller: Woo-seong Kam, Nae-sang Ahn
Laufzeit: 107min
FSK: ???
Genre: Horror (Südkorea)
Filmstart: 01. Januar 2004
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Vietnam 1972. In einem koreanischen Basislager geht ein Funkspruch ein, der von einer längst verschollenen Einheit zu stammen scheint. Ein Trupp wird daraufhin losgeschickt, die Vermissten zu finden. Als die Soldaten im Zielgebiet ankommen, machen sie eine grauenvolle Entdeckung: Der Ort, an dem sie sich befinden, ist ein Massengrab. Als seltsame Dinge geschehen, fürchten die Männer bald um ihr Leben. Aber die Bedrohung kommt nicht nur von den Vietcong, sondern von etwas weit Schrecklicherem...

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche