Filmkritik - Pathfinder - Die Fährte des Kriegers (2006)
 
 

Pathfinder - Die Fährte des Kriegers

Original: Pathfinder - An Untold Legend
Regie: Marcus Nispel
Darsteller: Jay Tavare, Karl Urban
Laufzeit: 101min
FSK: ab 18 Jahren
Genre: Action, Drama, Krieg (Kanada, USA)
Verleih: 20th Century Fox
Filmstart: 08. März 2007
Bewertung: 7,0 (2 Kommentare, 2 Votes)
600 Jahre vor Columbus: Die Wikinger sind in Amerika und massakrieren die Ureinwohner. Als sie abziehen bleibt ein Junge zurück. Die Indianer nehmen ihn auf und nennen ihn Ghost. 15 Jahre später sind die Wikinger wieder da, und wieder metzeln sie. Ghost, geborener Nordmann und aufgewachsener Indianer, muss mit ansehen, wie sein Dorf verwüstet, die Bewohner getötet werden. Er schließt sich dem Stamm des Schamanen Pathfinder an, dessen Tochter ihm zugeneigt ist, und will blutige Rache an den Wikingern nehmen.

Kommentare

(2) kryb vergibt 5 Klammern · 09. April 2007
von der story her recht langweilig (mehrere leute haben den kinosaal verlassen) aber zwischenzeitige erschreckensszenen machen den kinogang wertbar
(1) belgier vergibt 9 Klammern · 09. März 2007
Eine Geschichte mehr aus Bild und Ton als über gute Dialoge geleitet. Ein sehr guter Film, auch wenn er zwischen zeitig etwas brutal ist, FSK 18. Ein Kinobesuch lohnt sich auf jedenfall.
 

Teilen

 

Filmsuche